Herzlich willkommen

 

 

 

 

„Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen."

 

- The Spectator - Londoner Zeitschrift für Politik und Kultur,1959

 

 

Dazu passt ein Zitat von Napoleon Bonaparte, der da sagte:

 

"Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie".

 

 

 

 

Diese Seite dient vorerst nur der Information. Keine dieser Angaben sind frei erfunden. Jeder, der es möchte, kann selbst nachforschen.

Diese Seite richtet sich auch nicht ausschließlich gegen die "Grünen". Sie sind nur die Schlimmsten von allen.

 

Auch die anderen Angehörigen, des aus SPDCDU/CSULinkeFDP bestehenden Parteien-Kartells, werden ihr Fett abbekommen.

 

Das Problem ist, dass die Menschen zu schnell vergessen, was diese sogenannten Volksvertreter getan, oder gesagt, haben.

 

Eine Anmerkung zu den Piraten. Zu den Spinnern stehe ich auch nicht, aber, was die auf ihren Wahlplakaten zur Kommunalwahl 2011 stehen hatten, kann ich nur empfehlen:

 

Traue keinem Wahlplakat, informiere Dich!  ( Nur dieses vorausgesetzte Du stört mich )

Claudia in ihrer Lieblingsrolle
Claudia in ihrer Lieblingsrolle

So ist sie, die Dauerempörungsbeauftragte, den eigenen Lebenslauf beschönigen, aber den Ahnungslosen die Welt erklären wollen.

Das ist zwar eine Fotomontage, aber ich konnte nicht widerstehen.

In seinem Buch hat er was ganz interessantes geschrieben, nämlich, dass er nach heutigen Maßstäben ein Kinderschänder ist. (gnd)

Das passt auch zum Konzept der "Grünen", die arbeiten schon lange daran, Kindersex zu entkriminalisieren

Die sind nicht mal gegen Inzest. (Das erklärt auch so einiges).

 

 

http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?55738-Bettina-R%C3%B6hl-%C3%BCber-den-Machtpolitiker-und-Kindersch%C3%A4nder-Daniel-Cohn-Bendit

Kretschmann findet die Pädophilie nicht so schlimm. Cohn-Bendit deswegen noch preiswürdig

http://i.istockimg.com/file_thumbview_approve/11635059/2/stock-illustration-11635059-man-puking-green-slime.jpg

Grüne Kotze

Ja, der fromme Katholik Kretschmann ist gar nicht mehr so katholisch, wenn es um die grüne Pädo-Affinität geht. Er findet Cohn-Bendits Pädophilenbekenntnis aus den 70ern nicht verurteilenswert. Seiner Meinung nach hätte Cohn-Pädo-Bendit so viel "Gutes" geleistet, dass ein wenig Pädo-Fruendlichkeit seiner Ehrung nicht in Wege stehen dürfe. Nur wüßten wir zu gern, was das Gute an Cohn-Pädo-Bendits Wirkung sein soll: Mehr

Auch dieses hat er gesagt:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus

Deutschland heraus geleitet wird.

Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Auch das hat er gesagt: Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

 

Wie konnte ein Taxi fahrender Steinewerfer und Polizistenverprügeler mit Hauptschulabschluss nur deutscher Außenminister werden. Einfach, indem ihn US-Eliten als Kandidat mit hohem Zerstörungs-Potential ausgesucht und zielgerichtet aufgebaut haben. Und nachdem er seine Schuldigkeit in der Regierung getan hat, bekam er eine hochdotierte Anstellung an der Princetown University.

 

Wie sich die linke Machtelite die Mehrheiten der nächsten 20 Jahre sichert

Sollte es bei der nächsten Bundestagswahl zu einer Rot/(Rot)/Grünen Mehrheit kommen, ist mit weiteren Einwanderungswellen vom Balkan, den EU-Ostgebieten, sowie von muslimischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen aus dem Nahen Osten und Afrika zu rechnen.

 

 

Wer den ganzen Text lesen möchte, klickt bitte aufs Bild. Das ist eigentlich Pflichtlektüre.

Buch von Manfred Güllner (SPD) - eine Analyse 

 

In der breiten Öffentlichkeit genießen die Grünen noch immer das Image der liberalen Gutmenschen und engagierten Umweltschützer. Doch bei keiner anderen deutschen Partei klaffen Wahrnehmung und Realität so weit auseinander wie bei der Ökotruppe um Trittin, Özdemir, Roth & Co. Darauf weist auch Manfred Güllner, seines Zeichens Leiter des Meinungsforschungsinstituts FORSA, in seinem Buch ?Die Grünen ? Höhenflug oder Absturz? hin. Das SPD-Mitglied Güllner räumt in seiner nüchternen Analyse mit zahlreichen Mythen und romantisierenden Vorstellungen über die Ökopartei auf. Dass die Grünen in den Medien zumeist positiv reflektiert werden, führe dazu, dass andere Parteien vermehrt grüne Inhalte in ihre Programme übernähmen. Doch das werde von deren Stammwählerschaft nicht goutiert. Die reagiere mit Wahlverweigerung, was indirekt zur Stärkung der Grünen in den Parlamenten beitrage. Die wachsende Dominanz grüner Ideologie führe in der politischen Praxis zu immer absurderen Entscheidungen, während pragmatische Lösungen gesellschaftlicher Probleme auf der Strecke blieben bzw. ? wie man ergänzen muss - als ?rechtspopulistisch? oder gar ?rechtsradikal? gegeißelt werden.

 

Das Buch Güllners zeigt sehr anschaulich, wie die Grünen als eine letztlich radikale Minderheit die politische Willensbildung in Deutschland zunehmend dominieren, während sich das breite Bürgertum frustriert von der demokratischen Teilhabe zurückzieht. Das ist für die Zukunft unseres Landes fatal. Denn wenn es eine Partei gibt, die Deutschland mittels Massenzuwanderung und Souveränitätsverzicht ?abschaffen? will, dann sind das die Grünen!

http://www.amazon.de/Die-Gr%C3%BCnen-H%C3%B6henflug-oder-Absturz/dp/3451306743

Das soll fürs Erste reichen. Im Laufe der Zeit werde ich weitere Zitate auf den entsprechenden Seiten dazu fügen.

Für die Skeptiker, die jetzt denken, dass diese Aussagen vielleicht aus dem Zusammenhang gerissen sind, sei gesagt:

Macht die Augen auf und seht, was hier in den letzten Jahren passiert ist. Es ist nämlich genau das, worauf die seit Jahren hinarbeiten.